Wurzelimperium
Nach oben / Up Dad's Corner Die Programmierer Arakula Wurzelimperium

 

Wurzelgeschichten

Update 2015-10-02: das Untige ist 3 Jahre alt und ich bin mittlerweile nicht mehr sonderlich an der Wurzlerei interessiert, aber nachdem Google Docs ordentlich überarbeitet (und WimProz damit lahmgelegt) wurde, gibt's eine neue Version.

Man sollte meinen, mit weit über 40 kann mich nichts mehr so leicht hinter dem Ofen hervorlocken...

Denkste.

Vor mittlerweile einigen Monaten wurde ich begeistert auf ein Browserspiel aufmerksam gemacht - "das ist sooo lieb, da übergibt Dir ein freundlicher Gartenzwerg seinen Garten, und Du kannst Gemüse anbauen, und das ist sooo lieb, und... " so weiter :-). Gut, dachte ich, schaust mal, alle Kinder spielen's auch schon, also kontrollier' mal, ob das auch wirklich kindertauglich ist...

... und da saß ich also und ließ mich auch von dem freundlichen Gartenzwerg über's Ohr hauen. Der ist garantiert ziemlich schnell abmarschiert, nachdem er mich in die Geheimnisse des Karottenanpflanzens eingewiesen hat, und war heilfroh, endlich den Ruhestand antreten zu können.

Seinen Garten hat er ziemlich verlottern lassen, der kleine Kerl - offenbar war's ihm schon etwas zu viel. Aber das habe ich schon wieder behoben..

Das ist er übrigens:

(Bild anklicken, um zum Spiel zu gelangen!)

 Jetzt bin ich also fröhlicher "Besitzer" von 7 virtuellen Gärten im Wurzelimperium und arbeite so vor mich hin, um diese Gärten schön zu halten, Obst, Gemüse und Blumen zu ernten, die immer wieder mal am Gartenzaun auftauchenden Kunden ("Wimps" im Wurzelimperium-Jargon) zufrieden zu stellen, immer wieder anfallende "Quests" zu erledigen... und habe eine Menge Spaß dabei. Wirklich sehr zu empfehlen - und absolut gewaltfrei, was es auch sehr kinderfreundlich macht.

Obwohl... wenn man böse ist, kann man auch den Hilfszwergen, während die das Gemüse anbauen, die Mütze gießen, hehe...

WimProz

Nach einiger Zeit wird es halt einigermaßen mühsam, bei den Wimps herauszufinden, ob das, was sie einem anbieten, nun ein gutes oder schlechtes Angebot ist. Hierzu gibt's im Internet schon einiges zu finden, etwa einen Online-"Wimp-Rechner", oder den in Spielerkreisen recht beliebten Wimpomat 2. Die sind allerdings für meinen persönlichen Bedarf ziemlich mühselig zu bedienen - oder können, im Fall des Online-Rechners, auch einfach weg sein... etwa weil der Server abstürzt, die Website aktualisiert wird, oder, oder...

Jedenfalls habe ich ein eigenes Programm dafür verfasst. Es ist grafisch nicht auch nur annähernd so schön wie der Wimpomat, und hat auch nicht exakt den selben Funktionsumfang, bietet aber doch einige Vorteile:

bulletes ist vergleichsweise winzig (116K, alles in allem)
bulletes ist vergleichsweise sehr schnell
bulletes kann Marktpreise direkt von Google-Spreadsheets importieren
bulletes kann deutsche, englische, niederländische, französische und spanische Bestellungen direkt auswerten, ohne dass man jedes Mal extra die Sprache einstellen muss (das stört mich am Wimpomat extrem, da ich auf "Welten" aller dieser Sprachen Gärten unterhalte)
bulletDaten aus der Zwischenablage werden automatisch übernommen, sobald das Programmfenster aktiviert wird. Das ist ein Vorteil aus meiner Sicht - die Bestellung wird sofort ausgewertet, ohne dass ich noch irgend etwas tun müsste - ist allerdings auch insofern ein Nachteil, dass damit nur einzelne Bestellungen ausgewertet werden können. Nachdem es allerdings sehr schnell und mit einem Minimum an Interaktion funktioniert, halte ich das nicht für sehr wichtig.
bulletEs kommt ohne (De-)Installationsprogramm aus. Einfach ein Verzeichnis anlegen, in dem man Schreibrechte hat, WimProz.zip dorthin expandieren, fertig. Wenn's nicht mehr gewünscht wird, einfach das Verzeichnis löschen, fertig.

Die aktuelle Version von WimProz kann hier heruntergeladen werden (.zip, 50K).
Aktuelle Version: 1.36 (Windows only)

Für alle, die durch die aktuelle Kampagne im Wurzelimperium verunsichert sind, noch einmal explizit: WimProz ist kein Bot, enthält keinerlei Botfunktionen und das wird auch in Zukunft so bleiben!

 

Eine kleine Bedienungsanleitung

WimProz aufrufen. Nach dem Start bietet sich ein sehr unspektakuläres Bild:

Hier muss man die Sprache angeben, in der WimProz seine Texte ausgibt. Ich gehe im Folgenden davon aus, dass Deutsch ausgewählt wurde. Danach kommt der Hauptdialog von WimProz:
... mehr ist nicht dran. Es ist eher ein Werkzeug für ergebnisorientierte Menschen; ästhetische Gesichtspunkte haben bisher keine große Rolle gespielt.

Im oberen Eingabefeld kann eine Wimp-Bestellung eingegeben werden; im unteren Feld wird ausgegeben, wie wirtschaftlich diese Bestellung ist.

Darunter gibt's noch einen Knopf zum Berechnen der Bestellung, drei zum Herunterladen der aktuellen Marktpreise, einen zum Einblenden der Marktpreise und einen zum Beenden des Programms.

Die Bestellung hat exakt dem Format einer Wimp-Bestellung im Wurzelimperium zu entsprechen; WimProz gibt sich auch mit Teilen zufrieden, das Ergebnis ist dann eben... merkwürdig.

Versuchsweise kann man z.B. oben
  10x Karotte
eingeben und auf den Berechnen-Knopf drücken; WimProz wird dann folgerichtig ausgeben, dass diese Bestellung 0% des Bauernhofpreises (0,60) bedeutet... weil keine Summe angegeben wurde, die der Wimp zu zahlen gedenkt. Bei der Eingabe einer fingierten Bestellung samt Summe:
  10x Karotte
  Summe: 10 wT
hingegen wird freudestrahlend ausgegeben, dass das eine her-vor-ragende Bestellung ist... nämlich 1666,7% vom Bauernhofpreis (0,60 wT). So viel zahlen die Wimps allerdings nie :-)

Beim ersten Aufruf erzeugt WimProz im aktuellen Verzeichnis (deswegen muss es für den Benutzer beschreibbar sein!) eine Datei namens WimProz.ini, in der alle Werte vorbefüllt drinstehen... bis auf die aktuellen Marktpreise.

Es gibt im Internet eine recht große Schar an begeisterten "Wurzlern", die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die aktuellen Marktpreise in Spreadsheets einzupflegen. Eine Auflistung findet sich z.B. hier. Bei den Tabellen findet sich immer auch eine für den Wimpomat, die WimProz verwenden kann.

WimProz funktioniert auch ohne Marktpreise. Wenn ein Wimp kommt, kann man einfach die Bestellung markieren und in die Zwischenablage kopieren (für Tastenartisten: Strg+A, gefolgt von Strg+C). Im folgenden verwende ich diese Bestellung:

Dieser Wimp ist ein Geizkragen. Es gibt zwar noch viel schlimmere, aber auch welche, die deutlich mehr Wurzeltaler bezahlen.

Für Leute, die gerne mit der Maus markieren - im Prinzip genügt es für WimProz, alles zwischen "87x Salat" und "86,30 wT" (inklusive) zu markieren und zu kopieren. Den Titel "Einkaufsliste" und die Frage "Produkte jetzt verkaufen?" braucht mein Programm wirklich nicht - dem ist's absolut egal, ob die Bestellung jetzt eine 100% regelkonforme Wimp-Bestellung ist oder nicht. Die Fixtexte werden zwar erkannt, aber ignoriert.

Wenn man jetzt WimProz startet (bzw. in der Startleiste aktiviert), bietet sich folgendes Bild:

WimProz bemerkt bei der Aktivierung, dass sich der Inhalt der Zwischenablage geändert hat, und berechnet sofort, wie gut diese Bestellung eigentlich ist. Das erfolgt aufgrund der Überlegung, dass die gewünschte Berechnung eigentlich der wichtigste Grund für die Aktivierung ist. Das spart zumindest zweimal Tastendruck bzw. Mausklick - sonst müsste man sich extra noch ins Eingabefeld stellen und die Bestellung einfügen (bzw. Strg+V drücken) und dann auf Berechnen drücken.

Das Ergebnis ist, dass der Wimp etwa 60% des Betrags zahlen möchte, den er auf dem Bauernhof für dieselbe Menge bräuchte.

60% ist mies. Den Kerl würde ich wegschicken. Allerdings... könnte es ja sein, dass ich auf dem Markt auch nicht mehr bekommen würde. Es wäre also durchaus interessant, die Bestellung auch mit den aktuellen Marktpreisen zu vergleichen... WimProz kann das auch.

Zunächst muss man in der Auswahl ganz oben ("Marktpreise von Server:") den verwendeten Server auswählen. Bei jeder Änderung wird sofort die Berechnung der aktuellen Einkaufsliste nachgezogen.

Nun kommt's drauf an, ob man nur einen einzigen Garten auf einem Server hat - oder viele Gärten auf vielen Servern. Im ersten Fall empfiehlt es sich, den Herunterladen-Knopf zu betätigen - das geht sehr schnell, und es wird nur etwa 1KB an Daten übertragen - für Leute ohne Flatrate vielleicht ein echtes Kriterium. Im zweiten Fall kann man entweder jeden Server auswählen und Herunterladen drücken, oder der Einfachheit halber Alle herunterladen drücken; dann lädt WimProz der Reihe nach die aktuellen Marktpreise aller Server herunter. WimProz legt die heruntergeladenen Dateien im aktuellen Verzeichnis unter dem Namen "Server n.txt" ab - wenn irgend etwas an der nachfolgenden Berechnung nicht so aussieht, wie es sollte, kann es hilfreich sein, in der Datei nachzusehen, ob die im Internet verfügbaren Daten falsch sind... oder ob WimProz sie falsch interpretiert hat. Die Werte für die einzelnen Pflanzen legt WimProz in der Datei wimproz.ini ab.

Der Knopf Server herunterladen dient dazu, die aktualisierte Liste der Preislisten aus dem Internet herunterzuladen - es kann immer sein, dass entweder ein neuer Server geöffnet wird, oder sich die URL einer Preisliste ändert. In diesem Fall kann man einfach die neue Liste aus dem Internet holen. Im Normalfall ist das aber nicht notwendig.

Sobald das erledigt ist, ändert sich die Ausgabe für diese Bestellung grundlegend:

Rechts oben steht jetzt "Daten von: ..." - das ist das Datum, zu dem die Serverdaten letztmalig heruntergeladen wurden (die Daten selbst können dabei auch älteren Datums sein, wenn sie in der Zwischenzeit nicht erneuert wurden). Darunter steht der Zeitpunkt, zu dem die Serverdaten letztmalig aktualisiert wurden. Es empfiehlt sich, sie täglich bzw. alle zwei Tage neu zu laden; öfter als einmal täglich werden die Daten normalerweise nicht aktualisiert (das wird immerhin von freiwilligen, unbezahlten Spielern per Hand eingepflegt!), es wäre also nicht besonders sinnvoll, sie alle 5 Minuten neu herunterzuladen :-).

Siehe da - nach den aktuellen Marktpreisen auf Welt 25 ist diese Bestellung gar nicht mal so übel; dort werden Zwiebel offenbar zu schauderhaften Preisen gehandelt (Anm.: der Server war zu dem Zeitpunkt der Erstellung dieser Dokumentation ganz neu; da sind die Preise für derartige Einsteigerartikel noch sehr niedrig). Der Wimp zahlt also deutlich mehr (das Doppelte!), als ein entsprechender Verkauf auf dem Marktplatz bringen würde. Hmmm... vielleicht sollten wir ihn doch nicht wegschicken?

Nur - ich habe diese Bestellung von Server 2, nicht von Server 25. Und dort sieht die Sache aber ganz anders aus:

Hier ist der Preis, den ich bei dieser Bestellung auf dem Markt erzielen könnte, deutlich höher als das, was mir dieser Wimp geben möchte - sowohl, wenn man die 10%ige Marktgebühr außer acht lässt, als auch, wenn man sie in die Berechnung einbezieht.

Lassen wir ihn also ziehen.

Das Nette an dem Spiel ist, dass die drolligen Kerlchen immer wiederkommen. Die lassen sich durch eine Abfuhr nicht einschüchtern. Der nächste zahlt wahrscheinlich besser.

Ich persönlich schicke alle Wimps weg, die nicht zumindest 70% des Bauernhofpreises bezahlen, aber das ist Geschmackssache.

... unten rechts ist ein geheimnisvoller Knopf - bei Druck auf ... wird die Marktpreisliste des aktuellen Servers ein- oder ausgeblendet. Das dient allerdings hauptsächlich Orientierungszwecken - die Preislisten geben nicht den aktuellen, genauen Stand des Marktes wieder, sondern nur den, zu dem die Preisliste das letzte Mal eingepflegt wurde. Das kann sich unter Umständen deutlich vom wirklich aktuellen Marktpreis unterscheiden. Als Anbauorientierungshilfe, was gerade gute Preise auf dem Markt erzielt, ist die Liste allerdings durchaus brauchbar.

Seit V1.32 gibt es einen weiteren mysteriösen Knopf neben "...", nämlich "^"; wenn die Marktpreisliste angezeigt wird, kann er verwendet werden, um einen kleinen Dialog anzuzeigen, auf dem man nach Level und/oder Herkunft bestimmen kann, welche Pflanzen in der Preisliste angezeigt werden. Wenn man noch nicht Superzwerg ist, oder (noch) nicht die Unsummen für  einen Wassergarten hingeblättert hat, kann man nicht alle Pflanzen anbauen oder handeln, also wozu anzeigen?

In wimproz.ini kann man ziemlich viele Details zur Arbeitsweise einstellen; man kann auch selbst neue Server einpflegen (z.B. könnte man einen eigenen anlegen, der zu den einzelnen Pflanzen Mindestwerte enthält, die man nicht unterschreiten möchte). Die Ini-Datei kann mit jedem Texteditor (Notepad tut's völlig) bearbeitet werden. Ich habe mir Mühe gegeben, die Datei einigermaßen gut zu kommentieren - ein Blick hinein lohnt sich für Power-User allemal.

Viel Spaß!

Preislisten

WimProz bezieht seine Preislisten aus der unentgeltlichen Arbeit vieler Leute, die viel von ihrer Freizeit darin investieren, die Preislisten auf aktuellem Stand zu halten. Ihnen sei an dieser Stelle gedankt - ohne Preislisten wäre WimProz nur halb so wertvoll!

Die Preislistenpfleger haben auch ein eigenes Forum unter der Adresse http://www.preislistenpfleger.de/ - nachdem es immer wieder mal vorkommen kann, dass ein neuer Server liebevolle Betreuung braucht oder einer der Pfleger nicht mehr weitermachen kann oder möchte, würden sie sich über Besuch und eventuelle Mithilfe sicher freuen!

Wurzelgeschichten

Wollt ihr wissen, wie ihr alle zu euren Gärten gekommen seid? :-) Dann hier klicken...

Also available in English!

Stand: 17.05.16